1 Woche

Nun ist es schon fast soweit, noch sechs Mal schlafen und dann reisen wir los!
Christian hat in den letzten Wochen beide Velos vorbereitet. Sein Velo brauchte nach der letzten Reise nach Norwegen verschiedene Verschleissteile neu. Christinas Velo hat zwar noch kaum Kilometer hinter sich, hatte aber diverse Anpassungen nötig. Insgesamt hat Christian wohl zwei ganze Wochen in die Vorbereitung der Velos gesteckt. Dazu gehört natürlich die eigentliche Arbeit in der Werkstatt, aber auch die ganze Besorgung der Teile hat viel Zeit in Anspruch genommen. Zum Glück macht er diese Arbeit so richtig gerne!

Das Material ist nun beinahe beisammen. Vor zwei Wochen haben wir uns entschieden, noch ein grösseres Zelt zu kaufen. Bisher hatten wir von Exped das Venus II Extreme, nun haben wir uns für Orion III Extreme entschieden. Zwar ist das Orion etwas schwerer, dafür haben wir im Zelt mehr Platz und es sollte im Wind stabiler stehen.
Christian hat gerade erst seinen Schlafsack bekommen. Christina hat sich gestern für einen Velosattel entschieden und wartet nur noch auf ihre Regenhosen.
Das Material, welches wir mitnehmen wollen, hat zu Hause bei Christian ein eigenes Zimmer gekriegt. Damit das Gewicht noch etwas reduziert wird, muss das ein oder andere Stück muss noch aussortiert werden.
Das gesamte Material muss jetzt auf unsere zwei Velos verteilt werden und in den unterschiedlichen Taschen verstaut werden. Auch sollte die Ladung relativ gleichmässig und platzsparend verstaut werden. Die ideale Beladung unserer Velos wird sich wohl erst nach den ersten Tagen unterwegs zeigen.

Ich Christina muss nun noch meine Wohnung räumen und putzen. Zum Glück habe ich mit Christians Schwester und ihrer Familie eine gute Untermieterin gefunden, ihnen kann ich die Wohnung mit gutem Gewissen sein lassen.

Am Samstag haben wir uns von unseren Lieben verabschiedet und feierten zusammen mit Lea auch noch unsere Geburtstage sehr ausgiebig und in gebührendem Rahmen. Gerade eben habe ich auch eine letzte Runde mit dem lieben Boris gedreht. Der vierbeinige Senior hat nun wahrscheinlich seinen letzten Sommer vor sich. 

Dass es nun wirklich losgeht, realisiere ich wahrscheinlich erst wenn wir im Flugzeug sitzen und auf den Abflug warten.

In einer Woche also, wird hier zu lesen sein, wie wir in Alaska angekommen sind 🙂

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.